Auflaufend Wasser von Astrid Dehe und Achim Engstler. Novelle. 2013. 120 s. Hardcover. Steidl Verlag. EUR 16,00 ISBN 978-3-86930-606-3

Ein kleiner Sprung nur aus dem Boot, ein Gefühl von Sieg, das rasch verblasst und Tjark Evers, Matrose und Navigationsschüler, hat seine Insel verfehlt. Nicht auf Baltrum steht er an diesem Wintermorgen, dem Tag vor Weihnachten 1866, sondern auf einer vorgelagerten Sandbank, mitten in den unerbittlich anrollenden Wogen. Immer dichter wird der Nebel, immer höher nagt die Flut, und Hilfe ist nicht da. Auf ein Wunder hoffend, vollbringt der junge Mann selbst eines: Er sucht und findet Zuflucht in Worten und Sätzen.

Tjark Evers schreibt … Zwischen Wasser und Sand, zwischen Traum und Wirklichkeit ringt er um sein Leben, erkennt die Macht der See an und fordert, den Bleistift in der Hand, den Himmel heraus.